weltraumarchaeologie@web.de.tl  
 
  Begegnungen der dritten Art Archiv 03 14.07.2024 17:42 (UTC)
   
 

https://weltraumarchaeologie.de.tl/Begegnungen-der-dritten-Art-

Spiel mit dem Tod....

von RKK

09. 05. 2024

Der Tod, er kam um Mitternacht
und hat noch etwas mitgebracht -
ein Würfelspiel - das gab er Dir
und lud dich ein
mit ihm zu spieln.

So spielten sie bis morgns um vier
der Tod gewann nicht - verlor zu viel
ihm schwanden langsam seine Kräfte
er fragt sich nun in sich hinein
auf welchen Gegner lass ich mich hier ein.

Die Uhr, sie tickt ohn unterlass
das Spiel baut auf langsam den Haß
den den den Tod umschlingen mag
er betet still in sich hinein
der Teufel mög behilflich sein.

Der Teufel hat es längst entdeckt
und freut sich tierisch und er neckt
den Tod aus seim Geheimversteck
wo ihn der Spieler nicht entdeckt
der Spieler spielt wirklich verrückt.

Eigentlich - der Tod ist überlegen
was hier passiert ist doch dagegen
die Regeln werden umgedreht
der Spieler nun den Tod bekriegt
das ihm gar angst und bange wird.

Sein Job ist doch der Übergang
den Auftrag zu erledigen
sanftmütig und mit Summgesang
ihn abzuholen ohne Leid
zu überführen in die Nacht.

Was hier geschah
war nicht geplant
die Nacht war um
der Tag bricht an
der Tod fängt an zu leuchten an.

Der Spieler nun in Licht getaucht
nun sieht er seinen Spieler auch
der Tod mit dem er grade spielt
erschrickt ihn nicht
sondern er lacht.

Sein Lachen hört gar nicht mehr auf
der Tod weiß nicht wie ihm geschieht
nun lacht auch er mit um die Wett
verschluckt sich bei dem Lachen gar
erstickt - und er dann selbst tot war.


Der Spieler aber staunt doch sehr
er hat besiegt den blöden Kerl
der ihm an sein Leben wollt
den er besiegt mit Willenskraft
nun traget er den Siegerkranz.

Den Tod hat er wohl überwunden
sein Leben währet ewiglich
bis es ihm wird zum kotzen -
so ward sein Leben nur ein Spiel
bis es ihm ist - irgendwann zuviel.

Es hilft nichts
über alle Zeiten
wurd er zum Gott der Todgeweihten
die ihn besungen und anbeten
er möge doch sein Trick wohl lüften.

Der Spieler langsam müde wurd -
er kennt kein Trick, der in ihm wohnt
es sei denn, der Teufel ist es gar
der sich wohl seine Seele nahm
den Tod richtig zu ärgern.

Als er das nun erkennen konnt
sich zu einem Exorzisten wandt
den Teufel aus ihm auszutreiben
damit der Tod sein Todeswerk
an ihm endlich vollenden könnt.
........................................................................................................

UFO/USO-Wunder und andere physikalische Unmöglichkeiten....

04. 05. 2024

von RKK

Wir leben in einer Welt der Ungläubigen und/oder Wahrheitsverhinder, Lügner und Fake-Hersteller. Und diese sind meist in der NASA, der US-Regierung, dem Militär und sogenannter etablierten Wissenschaften zu finden.

Die Medien erkennen nur Wahrheitsfaktoren an, wenn diese den genehmigten Stempel als Stempel des US-Präsidenten tragen, der eben der NASA erlaubt hat, die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit zu sagen. Selbst, wenn eine Sprecherin der NASA den Besuch von ET's auf Erden bestätigt, die sogar bis zu den Pyramiden zurückreichen, wird das nicht wahrgenommen, eben weil eine kleine Sprecherin eben nicht den zuvor angesprochenen Stempel trägt.

Also lassen wir diese Albernheiten der sogenannten Bestätigungsnotwendigkeiten des US-Präsidenten und seiner Unterordnungen und konzentrieren wir uns ein wenig auf die Wahrheiten von z. B. der argentinischen und chilenischen Regierung. Und auch Indien wie China haben mit diesen Themen kein Problem.

Wir wissen aus tausenden von Berichten der Zeiten, wie der Neuzeit durch Fotos, Videos und tausenden von Augenzeugen, es gibt sie - die UFO. Und neueste Berichte, die nun nach Jahrzehnten herausgegeben wurden, haben wir ein gleiches Problem der Erkenntnis mit USO, die unter Wasser vergleichsweise gleich operieren. Wir haben hier auch nur eine Art Atmosphäre für die Techniken der Raumschiffe, auch wenn die Dichte anders ist als die der Luft. Das Grundprinzip der Verdrängung dieses Mediums ohne materielle Berührung, ist jedoch dem gleichen Geschehen geschuldet.

Wir erleben immer wieder sichtbare Eintritte von Raumschiffen aus dem Sonnensystem in unsere Erdatmosphäre, die sich speziell in der Nacht als greller Lichtpunkt, ähnlich eines superstarken Scheinwerfers erkennen lassen. Diese haben keinen Schweif etc., was einen Meteor etc. ausschließt, sondern leuchten nur sehr kurzlebig und dann geht das Licht meist so plötzlich aus, wie es angegangen ist.

Der Grund ist lange bekannt und beobachtet worden und von Annaylsten der atmosphärischen Fotoforschungen und -Auflösungen, erkannt. Diese Objekte haben keine materielle Reibung beim Eintritt in die Atmosphäre, sondern agieren nur aufgrund atomar-elektrischer Zustände, wo eben die Kleinstteilchen der Atmosphäre mit den Schutzschilden der Raumfahrzeuge, interagieren. Ist die Angleichung erst einmal erfolgt, so spielt die Geschwindigkeit des Raumfahrzuges keine Rolle mehr. Nur unter Wasser spielt das dichtere, jedoch auch flüssige Medium dahingehend ein Rolle, als hier die Geschwindigkeiten sehr wohl ausgebremst werden, jedoch nicht der Wassdruck und somit jede Tiefe im Meer überwunden werden kann. Was eben dazu geführt hat, das man Unterwasserverfolgungen erleben konnte, die außerhalb jeglicher bekannten Physik sind mit Geschwindigkeiten von 200 kmh und mehr, die keiner irdischen Technik entspricht. Völlig ausgeschlossen.

Allein das ist Beweis genug, die Raumschiffe der Neuzeitfeststellungen sind nicht zu leugnen und reale Geschehnisse. Und sie sind Techniken, die der irdischen wohl Jahrhunderte bis Jahrtausende überlegen sein dürften. Denn hier spielen Techniken eine Rolle, die außerhalb unser bekannten materiellen Physik liegen und höchstwahrscheinlich uralte Forschungen sind, die die Quantenphysik und ihrer anderen Grundlagen beherrschen gelernt haben, wie sie sie materiell nutzen können. Was man als Vorraussetzung erkennen kann, diese Besucher aus anderen Welten beherrschen Raumsprünge und andere Möglichkeiten, die unendliche Endlichkeit von Raum und Zeit zu überwinden, die Galaxie zu bereisen, wahrscheinlich sogar auch andere Galaxsien und wahrscheinlich auch Reisen zwischen Raum und Zeit, Zukunft und Vergangenheit, wie Paralelluniversen aufzusuchen, wie zu bereisen.

Es wird Zeit, dass die Menschheit ihren Verstand öffnet, die Wunder des Universums erkennt um diese Wunder zu bergreifen und sich einer anderen Wirklichkeit zuwenden kann. Denn die weltweite wie international vebundenen Forschungen der Raumfahrt wie Astrophysik sind dort lange angekommen. Und die Politik, das Militär wie die Medien, müssen endlich aufhören, herumzulügen.

........................................................................................................

Öffentliches Geheimtreffen mit Victor Orban und der Deutschen Gemeinde am Ballaton.

17. 04. 2024

Bereitgestellt von RKK

Seelsorge der EKD in Hévíz

Martinovics utca 7/B
8380 Hévíz

Ungarn

E-Mail: pfarrer@evkircheheviz.de

Telefon: 0036 30 018 8895

Pfarrer: Frau Rita Mick-Solle

In der „Alten Mühle“ in Kehidakustány versammelten sich am 11. Oktober 2020 zahlreiche Gemeindemitglieder der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde Balaton-Héviz zu einem Festgottesdienst. An diesem Tage nahm die neue Pfarrerin Rita Mick-Solle offiziell ihren Dienst auf, nachdem sie von der Gemeinde gewählt worden war.

Redaktionell verantwortlich

Adelheid Toth
Szabadság utca 64
8651 Balatonszabadi

Dieses öffentliche Geheimtreffen war nicht für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt und eher eine Pravatveranstaltung, zu der die Neu-Deutschen in Ungarn, speziell im Raume des Ballton, zu Pfingsten eingeladen hatten.

Wir konnten es hier kaum fassen und waren hocherfreut, dass Herr Victor Orban zu diesem Gemeindetreffen zusagte und seiner Freude Ausdruck verlieh, das nun die Deutschen langsam wieder, gewissermaßen, nach Hause kämen.

Hier nun eine Zusammenfassung des Vortrages und der Gespräche mit Victor Orban, das nun langsam doch an die Öffentlichkeit gelangte und seine Kreise anfängt, langsam zu ziehen.

Die Einleitung von Herrn Orban war dann auch für die Ohren der Gäste gleich ein aufrüttelnder Hammerschlag, gingen doch auch hier Gerüchte um, die Stimmung in Ungarn, würden nun auch hier Früchte trugen.



"Meine Damen, meine Herren, Deutsche Ungarn" Bevor ich zu meinen Visionen zu Europa Stellung nehme, darf ich Ihnen Allen hier in aller Klarheit sagen, die Stimmung im Lande, die sich gegen mich positioniert hat, erscheint mir doch von außerhalb von Ungarn gesteuert und eine Strategie zu sein, mich meines Amtes zu verscheuchen. Die Begründung dürfte Allen hier bekannt sein. Ich führe ein korruptes Regime ich sei Ungarns nicht mehr würdig. Ich ließe Ungern verarmen und es gäbe zu viel Hunger in Ungarn.

Nun lassen Sie mich das beantworten: Gut, Ungarn hat Gebiete unterschiedlicher Entwicklungsausprägungen, die hier im Raume weniger sprübar sind. Dennoch sind die letzten Jahre in einer Aufschwungskurve, die meist vor den anderen euopäischen Mitgliedsländern liegen, unser Steuersystem ist absolut attraktiv für Firmen aus Europa, speziell aus der BRD. Aber auch für junge Menschen, die am Anfang ihres Lebens stehen und für Jungehen. Und die Alten haben eine soziale Sicherheit im Bereich Beförderungsmittel, die desgleichen in Europa suchen.

Lassen Sie mich ein paar Sätze zum Vorwurf der Korroption sagen. Ich wurde vor einigen Tagen von ein paar Journalisten dazu befragt, ich würde Freunde und Verwandte meines Umfeldes für Spitzenpositionen bevorzugen.

Richtig ist, als mir einmal von einem Ausschußvorsitzenden die Frage angetragen wurde, ob er .... ihn einstellen solle, da er mir doch nahestehe ich fast erbost antwortete: "Sie als Ausschußversitzernder der Einstellungkommission für Führungposten oder auch nicht, haben meiner Meinung nur nach Kompetenzen, Fähigkeiten und Eignung zu entscheiden - unabhängig der Herkunft, der Verbindung oder Verwandtschaftlichkeit resp. eines vermeintlichen Freundeskreises. Es ist nicht meine Aufgabe, über die Kompetenzen von Personen zu entscheiden, ob Sie bei Ihnen eingestellt werden können oder nicht. Diese Verantwortung kann ich Ihnen nicht abnehmen und mit derartigen Ansinnen möchte ich niemals mehr belästigt werden.

Mit wem ich dieses Gespräch führte, kann ich hier nicht offenbaren, dass werden Sie verstehen. Wenn nun die Presse meint, ich solle mich entschuldigen, dass es in meinem Umfeld so viele hervorragende Persönlichkeiten gibt, die Ungarn, wo auch immer und an welcher Stelle auch immer, sich deshalb lieber nicht bewerben sollten, so muß ich fragen, wie verrückt ist das? Nein meine lieben Pressejäger, so geht das nicht. Sie schädigen damit das Land.

Nun zur alle bewegenden Frage Ungarns Stellung in der EU. Ich kann nicht verleugnen, das Ungarn durch mich und insbesondere ich selbst, den EU-Technokraten der Kommission und mitlerweile auch des EU-Parlamentes, die durch Genderpolitker durchdrungen sind, ein Dorn im Auge bin, da ich nicht in der Verantwortung für Ungarn eine EU befördere und ihr Hilfestellung gebe, die sich mehr und mehr in ein Aggressionsbündnis eines industriell-militärischen USA-NATO-Komlexesses entwickelt hat, das meinem Verständnis nach einem Friedensvorbild als EU, wie nach 1945 ausgerufen, entspricht. Weshalb wir Ungarn eben nicht mit Russland brechen, da wir Hintergründe und Beweggründe dieses neuen europäischen und "Nochkleinkrieges" eben anders bewerten, als der Rest der EU. Insbesondere die Achse Paris-Berlin haben hier ein Gewicht, das Ungarn zu gerne erdrücken würde, stören wir doch bestimmt Kreise dort.

Ich darf daran erinnern, ich sagte einmal zu den Ergebnissen von 1919, die Ententpolitik und Auflösung der KUK, wie der Gebietsentnahme Ungarns, sei ein krimineller politischer Vorgang gewesen. Der Nationalismus, der daraus erwuchs, wie die Wiederaufnahme der Kriegshandlungen 1939, dürfen nicht unbekannt sein. Auch in nachwirkender Grund des Ukrainekonffliktes heute. Deshalb sehe ich die KuK heute als Vorbild eines ersten europäischen Vielvölkerstaates an, der von seinen Völkern geliebt wurde und heute mental in der Erinnerung der Völker Bestand hat. Und hier anknüpfend trete ich heute für ein Europa der Vereinigung der Staaten ein, die im Innenbereich weiter zusammenwachsen sollen, als Staat jedoch letztendlich eigene Kompetenzen für die Innebereiche und Lebensfragen behalten. Jedoch im Außenbereich mehr als Einheit auftreten mögen ohne nationalen Ehrgeiz ala "Grand Nation", die sich um europäische Belange nicht scheren, solange es ihr Eigeninterresse, speziell in Kollonialfragen und Militärfragen geht. Hier sehe ich große Lücken der Notwendigkeiten zu Fragen eines Friedenseuropas und der inneren Integration, die auch nicht durch Überschwemmung nicht europäischer Kulturen zersetzt werden dürfen, da es den inneren Frieden der EU massiv zerstören könnte. Hierbei berufe ich mich auf die Annalysen und Warnungen eines Helmut Schmit wie Friedrich von Weizäckers, dem wohl kaum Jemand widersrechen wird.

Meine lieben Deutsch Mitbürger, es war mir eine Ehre und Freude, bei Ihnen Gast zu sein und wünsche Ihnen noch ein fröhliches Zusammensein, wie ich auch der evangelisch-lutherischen Kirchenleitung hier meinen Dank aussprechen darf. Ich hoffe, Ihnen Allen somit ein etwas anderes Bild von Ungarn aufgezeigt zu haben, wie ich nichts dagegen einzuwenden wüßte, dieses Treffen in die Welt zu tragen - zu Ihrer Aller Ehre.

.......................................................................................................

Der letzte Abschnitt

  1. 03. 2024

Mitte Mai 2024 ziehen wir nun in eine kleine Wohnung in einer Altenwohnanlage, wo mein Sohn für uns ein kleines Haus gekauft hat, damit wir überhaupt noch eine Wohnung bekommen. Für mich ein Glück wie ein Lottogewinn, habe ich doch niemals mit einer dartigen Geste gerechnet.

In der Konsequenz bedeutet es nun, und das wird wohl der Preis sein, ich werden nicht den Heldentod sterben, sondern mich den biolgoischen Gegebenheiten ergeben müssen. Meine Arbeiten habe ich weitestgehend bereits eingestellt und vollziehe nun den Rest. Ich schreibe nicht mehr, male nicht mehr und gebe Alles in andere Hände. Meine Hände fangen an zu wackeln, meine Beine tragen mich zunehmend weniger, ich bekomme jetzt einen Handstock, wohne dafür in Zukunft aber ebenderdig, behindertengerecht. Wann dann der Rentnerporsche dran ist, weiß ich nicht. Aber Putzstufe 1 ist beantragt. Es bleibt für mich spannend. Den eigenen Verfall zu beobachten, ist in der Tat eine neue Erfahrung. Noch spannender dürfte es werden, wenn so gut wie nichts mehr geht und wer sich dann kümmert. Oder ob man dann in einem Hospiz landet, mit verschleiertem, grauem Gesicht, hechelnd und auf den Abgang zuwartet und die Pflegerin dann einmal am Tag hereinschaut und fragt: „Na, Opachen,wie geht es uns denn heute so.....“ Ja, man wird nicht nur wieder zum Kind, sondern auch entwürdigt und als teilnahmslose lebende Laiche abgehandelt. Oh, ja ich freue mich auf das Ende......

Deshalb wird das hier nun meine stille Verabschiedung und ich ziehe mich auf die Parkbank am Ententeich zurück oder auf meine Terasse und versuche, meinen Seelenfrieden zu finden.

„Jeden morgen geht die Sonne auf –
ich genieße sie im Dauerlauf......
solange ich noch sehen kann
und fange Nachts gar Sterne ein.
Dann träume ich so dann und wann,
ob ich noch einmal Reisen kann,
wie einst Moses als Gottes Gast,
mit ihm im Weltraum machte Rast –
ihm gab die Lebensregeln wohl,
bis heute geltend sowieso -
ich würde zu gern auch mal sehn,
die Erde von da Oben schön....
bewundern diesen Blau-Carat
den Diamant am Himmelszelt,
zu wissen – hier war ich mal -
bis der Herr mich zu sich nahm.......

Ich werde nun am 21. 04.2024 79 Jahre und habe wieder ein Jahr weniger...... Weshalb ich Geburtstage schon gar nicht mehr feiere – ich weiß einfach nicht wieso! Mein Opa hat sich immer tierisch gefreut bei Todesanzeigen, wo er wieder einen alten Bekannten überlebt hat. Was ich auch ein wenig makaber fand. Aber wer weiß – vielleicht hatte er ja Recht. Und so denke ich dann lieber an Hildegard Knef:

„eins und eins das macht zwei,
und leb und denk nicht dabei
denn denken – schadet der Illusion
so lebe im heute
vergiss jede Beute
die morgen verflogen ist
wertlos wie Vogelschiß -
dann ist Schluss.......

…..der Mensch an sich ist feige
und schämt sie für sein Gefühl -
auf dass es Niemand zeige -
weil die Moral es so will -
so taumeln wir durchs Leben
im bedacht darauf -
das Denken ist nur Sünde
und eine Illusion......

Küss die Hände - Ende

 


Der kommende Bundes
kanzler.....